Finn und Lukas sind von ihren neuen „Power Race“-Sammelkarten wie besessen. Die beiden Jungen streiten sich um die begehrteste Sammelkarte: „Camilla – The Dancing Warrior“ und geraten in eine Rauferei, bei der nicht nur die Camilla-Karte, sondern auch die ihrer Gegnerin Martia Assassina zerrissen wird… Schnell bemerkt Finn, dass der Riss die beiden Charaktere zum Leben erweckt hat! Um Princess Camilla aus Toskland auf ihrer Flucht vor der gefährlichen Martia Assassina zu helfen, wird sein Alltag zum Abenteuer, denn es ist ein Wettlauf gegen die Zeit: Um Martia Assassina zu besiegen braucht Camilla einen Marienkäfer, ein Hufeisen und ein vierblättriges Kleeblatt. Werden die beiden die drei Glücksbringer rechtzeitig finden oder wird Martia Assassina die nächste Königin Tosklands?

Von: Peter Scollin and Kenneth Phillips
Regie: Anja Scollin
Mit: Judith Shoemaker, Liz Erber, Sebastian Weissbach, Florian Korty

Kostüme: Imke Sturm-Krohne
Bühne: Moritz Nitzsche

Spieldauer: 80 Minuten

Premiere 28. September 2012 in der ufaFabrik
Vorstellungen 44 (Stand Januar 2016)

 

Preise

Einzelpersonen: 7.50
Gruppen: 7.50
Gruppen + "Ermäßigungsschein from JugendKulturService": 6.00
Gruppen aus Brandenburg: 7.00

Aktuelle Termine

FEZ Astrid-Lindgren-Bühne
3. - 4. Klasse
BKA-Theater
3. - 4. Klasse
Freizeitforum Marzahn
3. - 4. Klasse
BKA-Theater
3. - 4. Klasse
Haus der Jugend Charlottenburg
3. - 4. Klasse
BKA-Theater
3. - 4. Klasse
Gudrun Knappe und Simone Schröter, Bücherwurm-Schule am Weiher, Hellersdorf

... "Den Kindern und uns hat es ausgezeichnet gefallen, wir wurden 75 Minuten lang wunderbar unterhalten. Die Geschichte ist fesselnd und lustig, viele gute Ideen stecken darin. Es gelingt den Schülern sofort, sich darauf einzulassen, was zum einen am Thema, aber natürlich auch an der tollen Umsetzung durch die vier großartigen Schauspieler liegt. Die meisten Schüler (wir Lehrer sowieso) finden sehr gut, dass Camilla durchweg Englisch spricht. ... Auch die schönen Kostüme, die technischen Effekte sowie die Musik tragen sehr zum Gelingen der Aufführung bei. Da ihr wieder eine sehr gute Vor- bzw. Nachbereitung anbietet, was wir immer sehr zu schätzen wissen, könnten die Kinder mitsingen, was sie besonders bei "If You’re Happy ..." sehr gern tun. Schön, dass ihr auch in diesem Stück wieder eine Möglichkeit gefunden habt, Kinder mitspielen zu lassen. Diese Szene gefällt mir übrigens besonders gut, die Darstellung des Lehrers ist einfach Klasse! Wir haben TOP CARD CAMILLA schon anderen Kollegen empfohlen und möchten es gern noch oft mit unseren Klassen ansehen. Vielleicht klappt es schon im Januar, wir überlegen sogar, auch mit den 5. Klassen zu kommen."

Zitty

„In Sachen Glaubwürdigkeit bekommt das zweisprachige Platypus Theater für diese Produktion hundert Punkte. Die Kinder in der Vorstellung gehen mit wie beim Kasperle-Theater. „Pass auf“ und „Nein, mach das nicht“ schreien sie. Vielleicht gefällt es ihnen, dass es keine pädagogische Botschaft gibt, die sagt, dass Kartensammeln blöd ist. Viel wichtiger sind hier die Themen Freundschaft und Mut. Ganz nebenbei wechseln die jungen Darsteller zwischen Deutsch und Englisch und erklären englische Begriffe. Turbulent und spannend, realistisch und lehrreich.“

blz (Berliner Lehrerzeitung)

... „Spannende Verwicklungen, wilde Bühnenkämpfe und ganz viele einfache Vokabeln und verständliche englische Sätze – und natürlich ein happy ending."

Der Tagesspiegel

"Die Handlung fesselt die vielen Kleinen im Saal und die beiden Großen auch."